empty


Australien und Ozeanien

Der Kontinent Australien selbst umfasst nur Australien und die Inseln Tasmanien und Neuguinea. Aus kulturellen Gründen wird aber oft von einem Kontinent Ozeanien gesprochen: zu diesem gehören dann auch Neuseeland und die anderen kleineren Inselstaaten der Südsee, einschließlich Hawaii. Der Kontinent Australien ist (neben der Antarktis) der einzige, der vollständig nur auf der Südhalbkugel liegt. Einige Inseln und Inselgruppen Ozeaniens allerdings liegen nördlich des Äquators. Quer durch Ozeanien zieht sich die Datumsgrenze.

Von Europäern entdeckt wurde Australien 1606, und zwar von Holländern. So hieß es auch erst Neuholland. Die von den Holländern entdeckte Westküste aber war weitest gehend unfruchtbar, so dass kein besonderes Interesse an dem Land bestand. 1770 schließlich kam James Cook an der fruchtbaren Ostküste an und es wurden britische Kolonien gegründet, die ersten als Sträflingskolonien. In Australien, Neuseeland und auf Hawaii bilden Europäer heute auch die größte Bevölkerungsgruppe, die anderen Staaten und abhängigen Gebiete werden zum Großteil von indigenen Bevölkerungsgruppen bewohnt. Ihre Kultur wird zunehmend anerkannt und integriert, die bekanntesten sind die Aborigines und Maori.

Landwirtschaft kann in Australien nur wenig betrieben werden, in der Regel müssen die Gebiete dafür bewässert werden. Es gibt aber unter anderem auch bekannte Weinanbaugebiete. Typisch für Australien und Neuseeland ist die Viehhaltung, insbesondere die Schafzucht. Über ein Viertel der weltweiten Wolle kommt von hier. Australien beherbergt auch eine Menge an Bodenschätzen, unter anderem Kohle. Deren Nutzung zur Energiegewinnung führt unter anderem dazu, dass Australien nach den USA den höchsten Pro-Kopf-Ausstoß an Treibhausgasen verursacht. Überhaupt denkt man auch bei Umweltproblemen an Australien: hier befindet sich das so genannte Ozonloch; eine Erwärmung ist für den ohnehin schon trockenen Kontinent eine grosse Gefahr.

Für die Touristen sind die unglaublichen Weiten Australiens, das so genannte Outback, sehr anziehend. Ein besonderer Magnet ist hierbei der Ayers Rock, der seit einiger Zeit wieder seinen urtypischen Namen Uluru trägt. Vor allem ein Sonnenuntergang an diesem riesigen Felsen mitten in der Wüste ist ein lohnendes Schauspiel. Aber auch die großen Städte Australiens sind voller Leben und Sehenswürdigkeiten, man denke nur an die weltbekannte Architektur der Oper in Sydney.